Stiftungsfonds


Viel Wirkung – geringer Aufwand

Mit einem Stiftungsfonds bieten wir Stifterinnen und Stiftern die Möglichkeit, gemeinnützige Wirkung ohne den bürokratischen Aufwand einer Stiftungserrichtung und Verwaltung zu erzielen. Ein Stiftungsfonds lässt sich schon mit einer Kapitalausstattung von 50.000 EUR einrichten und wird unter eigenem Namen geführt, welcher von der Stifterin bzw. dem Stifter gewählt wird. Rechtlich gesehen ist der Stiftungsfonds eine Zuwendung an die CBM Stiftung. Die CBM Stiftung führt das zugewendete Vermögen separat und fördert damit ausgewählte Zwecke, die der Gründer des Stiftungsfonds bestimmt.


Themenfonds

Um die Wirkung jedes Stiftungsfonds so effizient wie möglich zu gestalten, sind in der CBM Stiftung vier unterschiedliche Themenfonds aufgelegt, die sich jeweils einem bestimmten Zweck widmen. So haben Stiftungsfondsgründer die Auswahl, welches dieser Themen ihr Stiftungsfonds anpacken soll. Die CBM Stiftung trägt dafür Sorge, dass mit den Erträgen des Stiftungsfonds entsprechende Projekte gefördert werden. Die Themenfonds der CBM Stiftung haben folgende Zweckbestimmungen: 


Augenlicht für Kinder

Ein Themenfonds ist auf die Bekämpfung von vermeidbarer Blindheit bei Kindern und Jugendlichen ausgelegt. Knapp 19 Millionen Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre haben eine schwerwiegende Beeinträchtigung ihres Sehvermögens. Ca. 1,4 Millionen von ihnen sind blind. In den meisten Fällen kann diesen Kindern aber mit einer entsprechenden medizinischen Versorgung das Sehvermögen zurückgegeben werden. 

Die Erträge dieses Themenfonds kommen Projekten zugute, die eine solche Versorgung gewährleisten. 


Augenlicht für Erwachsene

Etwa 230 Millionen Erwachsene auf der Welt haben eine ausgeprägte Sehbehinderung, die ihren Alltag erheblich einschränkt. Vor allem in Entwicklungsländern ist eine Einbuße der Sehkraft gleichbedeutend mit einem Leben in bitterster Armut. Oftmals ist eine Erblindung die Folge von Unterernährung, mangelnder Hygiene und Infektionskrankheiten. Schon mit einfachen Maßnahmen kann man dem Vorbeugen und vielfach Leid vermeiden. Dieser Themenfonds unterstützt Projekte zur Vermeidung von Blindheit von Erwachsenen, sodass diese sich selbst und ihre Familien versorgen können.   


Hör-Vermögen

Über 5% (ca. 466 Millionen Menschen) der Weltbevölkerung leiden an einem Verlust ihres Hörvermögens. 34 Millionen dieser Menschen sind Kinder. Wenn keine Maßnahmen ergriffen werden, wird es bis 2030 fast 630 Millionen Menschen mit Hörverlust geben. Bis 2050 könnte die Zahl auf über 900 Millionen steigen. Ohne geeignete Interventionen stellt der Hörverlust eine große Herausforderung für das Leben der Betroffenen dar. Der Themenfonds unterstützt Projekte, in denen durch Rehabilitation, Bildung und politische Arbeit das Leben von Menschen mit Hörverlust zum Besseren gewendet wird.


Mobilität und Teilhabe

Klumpfuß, Gaumen-Kiefer-Spalte, Skoliose und viele andere körperliche Beeinträchtigungen erschweren das Leben von ungezählten Menschen. Vor allem in den ländlichen Regionen des globalen Südens erfahren diese Menschen nicht die Hilfe, die sie benötigen. Dies betrifft nicht nur die medizinische Versorgung, sondern auch politisches Mitspracherecht, Bildungsförderung und Gemeindearbeit. Mithilfe von Projekten auf all diesen Ebenen wirkt dieser Themenfonds darauf hin, dass Menschen mit Behinderungen die Chance haben, ihr volles Potenzial zu entfalten.